News & insights
Der Einfluss von alternativen Antrieben auf den Independent Aftermarket

Unser CPM-Automotive Experte Heiko Rogge über den Einfluss von alternativen Antrieben auf den IAM.

 

 

Nicht zuletzt durch den politischen Druck auf Grund der öffentlichen Dieseldiskussion wurde die Entwicklung alternativer Antriebe forciert. Die Teilestruktur im Independent Aftermarket wird sich dadurch jedoch nicht kurzfristig ändern. Es ist damit zu rechnen, dass die Auswirkungen der neuen Antriebstechnologien auf den Aftermarket eher mittel- und langfristig, dann jedoch massiv ausfallen werden.

 

Abhängig von der Antriebsart werden ganze Teilegruppen vom Markt verschwinden. Hauptsächlich betrifft dies Motoren-, Abgas- und Kupplungsteile. Dem gegenüber erwarten wir einen enormen Bedarfsanstieg an hochtechnisierten Elektronikbauteilen und modernster Batterie-, Speicher- und Energierückführungstechnik. Bremsenteile hingegen unterliegen hingegen künftig ebenfalls einer sinkenden Verschleißbeanspruchung. Zusätzlich beeinflussen intelligente und automatisierte Fahrsysteme die Halbwertzeiten von Verschleißteilen positiv. Die Folge ist eine deutliche Veränderung der Bedarfsstruktur im Teilesegment.

 

Somit ist es für Unternehmen der Teileindustrie schon jetzt elementar wichtig, eine loyale Werkstattbasis aufzubauen, um im zukünftig noch härteren Teile-Wettbewerb langfristig bestehen zu können. Diese loyale Werkstattbasis ist am ehesten durch einen intensiven persönlichen Kontakt mit den Werkstätten zu erreichen.

 

Die CPM Germany Bad Homburg bietet spannende Ansatz- und Lösungsmöglichkeiten zum Thema „Aktive Marktbearbeitung und Face-to-Face-Kontakte in freien Kfz-Werkstätten“. Gerne stehe ich Ihnen für ein Gespräch über dieses entscheidende Zukunftsthema zur Verfügung. Ein Anruf genügt: +49 6172 805 377



WATCH OUR SHOWREEL
CPM JOBS
Top